Deutsches Zeitungsmuseum Wadgassen

Herzlich willkommen

Wir sind wieder da

MEHR INFOS

Informationen zu den aktuell geltenden Corona-Regeln in den Museen der Stiftung Saarländischer Kulturbesitz finden Sie hier

aktuelle Ausstellungen

22. Mai 2021 | 06. Februar 2022
Breaking News - Making News - Faking News
11. September 2021 | 26. Dezember 2021
9/11_Revolution und Terror

Das Deutsche Zeitungsmuseum (DZM) wurde am 16. Mai 2004 im Wadgasser Abteihof eröffnet. Das prachtvolle Hofhaus Wadgassen steht auf dem Gelände einer bis ins 12. Jahrhundert zurückreichenden Prämonstratenserabtei und hat sich als letztes intaktes Gebäude der einstigen Abtei bis heute erhalten.

Das DZM versteht sich als Museums-, Lern- und Kommunikationsort. Ziel des Museums ist die Vermittlung von kultur- und technikhistorischem Wissen zu den Themen Kommunikation und Medien, was nicht zuletzt durch das umfangreiche museumspädagogische Angebot für Kinder und Jugendliche aller Altersgruppen gewährleistet wird.

Im Südflügel des Hauses werden jährlich mehrere Sonderausstellungen angeboten, die nicht nur die zentralen Themen Presse- und Druckgeschichte pointierter beleuchten, sondern auch vergleichbare Sujets wie Fotografie, Kalligrafie oder Karikatur.

Im Nordflügel des Gebäudes ist die ständige Ausstellung des Museums eingerichtet, welche sich der deutschen Pressegeschichte sowie Aspekten der Druckgeschichte widmet. Die Präsentation dokumentiert 400 Jahre Zeitungsgeschichte von der Frühphase des Pressewesens in der frühen Neuzeit bis ins 20. Jahrhundert. Zu sehen sind zahlreiche originale Zeitungen und Zeitschriften, von Flugblättern aus dem frühen 17. Jahrhundert bis hin zu den ersten Boulevardzeitungen. Außerdem dokumentiert die Ausstellung ausführlich die wichtigen Themen Zensur und Pressefreiheit sowie Journalismus im Dritten Reich. Auch in die Geschichte der Post gibt die Ausstellung einen Einblick. Daneben sind im Deutschen Zeitungsmuseum wertvolle Exponate zur Druck- und Satztechnik ausgestellt, so auch eine Schnellpresse der Firma Koenig & Bauer aus dem Jahr 1867 und eine Linotype-Setzmaschine sowie eine vollständig eingerichtete Setzerei.

22. Mai 2021 bis 31. Dezember 2021

Making News - Breaking News - Faking News

Von Gutenberg zu Trump

Eine medienkritische Ausstellung

Fake News sind keine Erfindung von Donald Trump. Lügen werden auch nicht erst verbreitet seitdem es soziale Medien und mobile Nachrichtendienste wie Twitter gibt. Zweifellos ist es heutzutage viel einfacher, Falschmeldungen zu verbreiten als früher, als es noch kein Internet gab. Aber der Vorwurf, dass (Massen)Medien Lügen verbreiten, ist jahrhundertealt! Dies zu zeigen, ist Zweck der Ausstellung „Von Gutenberg zu Trump“.

 

ZUR AUSSTELLUNG

Feldpostkarte aus dem Ersten Weltkrieg, 1915, Sammlung Deutsches Zeitungsmuseum, Foto: Stiftung Saarländischer Kulturbesitz

Besucherinformationen

Deutsches Zeitungsmuseum
Am Abteihof 1
66787 Wadgassen
+49 (0)6834.9423-0

 

Öffnungszeiten:

Dienstag - Sonntag: 10 - 16 Uhr

 

Informationen zu Führungen

Sascha Boßlet
+ 49 (0)6834.9423-11
buchung(at)deutsches-zeitungsmuseum.de
www.deutsches-zeitungsmuseum.de

 

MEHR INFORMATIONEN

Eintrittspreise :

Regulärer Eintritt: 5 Euro                                                                           

Ermäßigter Eintritt: 3 Euro                                          

Gruppeneintritt: 3 Euro
(ab 10 zahlenden Personen)    

Kinder, Jugendliche: Eintritt frei
(bis 18 Jahre)