Vermittlung

Angebote des Deutschen Zeitungsmuseums

Anfassen, Ausprobieren, Begreifen

Durch eigene Erfahrungen Inhalte erlernen und verstehen, das ist der Gedanke hinter dem museumspädagogischen Programm des Deutschen Zeitungsmuseums. Die kleinen und großen Besucher können eigenständig oder mit Anleitung verschiedene Aspekte der Zeitung erforschen.

Vom Einfluss der Presse in der Geschichte über die technischen Herausforderungen beim Zeitungsmachen sind zahlreiche Facetten zu entdecken.

Innerhalb einer Führung oder eines Workshops können Erwachsene, Jugendliche und Kinder die Welt der Zeitung genauer erkunden. Um eine optimale Atmosphäre für die Vermittlung zu schaffen, findet das Programm für Kinder- und Jugendgruppen in kleinen Arbeitsgemeinschaften statt. Anhand von ausgewählten Exponaten erarbeiten sich die Teilnehmer die Zusammenhänge. So möchten wir die Konzentration fördern und nachhaltige Lerneffekte erzielen. Als außerschulischer Lernort bietet das

Deutsche Zeitungsmuseum beispielsweise Anknüpfungspunkte für den Geschichts-, Deutsch- oder Kunstunterricht, die Vermittlung von Medienkompetenz und fördert fächerübergreifendes Lernen.

In Anlehnung an den Lehrplan können unterschiedliche Themenschwerpunkte gesetzt werden.

Wir würden uns freuen, wenn Sie das nachfolgende Programm anspricht und wir Sie bald im Deutschen Zeitungsmuseum in Wadgassen begrüßen dürfen.

Wir laden Sie ein zu einer spannenden Reise durch die Welt der Zeitung. Von den Anfängen im 15. Jahrhundert bis hin zur Spiegelaffäre in den 1960er Jahren können Sie die Geschichte des Zeitungswesens entdecken. Sehen Sie an Original-Druckpressen, wie sich die Technik weiterentwickelt hat und lernen Sie verschiedene Druckverfahren kennen. Anschaulich und vielfältig erleben Sie die unterschiedlichen Aspekte eines der wichtigsten Informationsmedien unserer Zeit.

Pädagogische Angebote für Schulklassen

1. Workshops für Kindergartenkinder

Dauer: 2 Std. inkl. Pause
max. 15 Kinder
Kosten: inkl. Eintritt und Material
6,00 € pro Kind
(Mindestpreis pro Gruppe bis 15 Personen 60,00 €)

Von der Feder bis zum Druck
3 bis 6 Jahre

Gehe auf Entdeckungstour und probiere aus wie die Römer geschrieben haben, warum die Mönche im Mittelalter Gänse für ihre Briefe benötigten und lerne schließlich wie eine Zeitung gedruckt wird.

Paper-Lab
3 bis 6 Jahre

Wo wird Papier im Alltag verwendet? Welche Papiersorten gibt es? Diese und weitere Fragen werden anhand von kleinen Experimenten und Mitmachstationen geklärt. Nach einer kurzen Pause kann selbst Papier geschöpft werden.

Ab geht die Post
3 bis 6 Jahre

Lerne an unserem historischen Postschalter wie früher ein Brief verschickt wurde und was du heute alles dazu benötigst. Danach bastelst du einen eigenen Briefumschlag, der mit deinem persönlichen Poststempel und einer individuell gestalteten Briefmarke versehen wird.

2. Workshops für Schulklassen

Interaktive Führung durch die Dauerausstellung
plus Workshop nach Wahl

Dauer: 2 Std. inkl. Pause
max. 30 Schüler in zwei Arbeitsgruppen
(Gruppen werden ab 16 Personen geteilt)

Kosten: inkl. Eintritt und Material
6,00 € pro Schüler
(Mindestpreis pro Gruppe bis 15 Personen 60,00 €)

Papierherstellung
1. bis 4. Klasse

Erfahre etwas über die Geschichte der Papierfabrikation und schöpfe dein eigenes Papier.

Schriften aus zwei Jahrtausenden
1. bis 4. Klasse

Schreibe deinen Namen in Hieroglyphen, lerne mit Gänsefedern kunstvolle Buchstaben zu malen und verfasse einen Brief mit altertümlichen Federhaltern.

Druckwerkstatt
1. bis 4. Klasse

Hier werden individuelle Vorlagen angefertigt, die anschließend gemeinsam auf einer alten Handpresse gedruckt werden.

Wie Japaner Bücher binden
3. bis 7. Klasse

Probiere aus wie du mit der sogenannten Japanbindung kleine Bücher und Hefte ganz einfach selbst herstellen kannst.

Wie man in der Gotik Bücher machte
3. bis 7. Klasse

Ein Lederbuch ganz ohne Leim – mit Nadel und Faden verbindest du die Buchseiten direkt mit dem Ledereinband und am Ende kannst du dein eigenes Buch mit nach Hause nehmen

Aus der Schule der Geheimagenten
5. bis 7. Klasse

Verschiedene Geheimschriften und Geheimbotschaften werden gemeinsam erforscht und ausprobiert.

Papier in Bewegung – Pop-Up
5. bis 9. Klasse

Entwerfe deine eigenen Klappkarten mit Pop-Up-Elementen und erlerne einige Grundtechniken der Papiermechanik.

Prägen
5. bis 9. Klasse

Mit Goldfolie und Hitze kannst du ein Lesezeichen mit deinem Namen herstellen. Wahlweise können auch individuelle Schlüsselanhänger aus Leder geprägt werden.

Setzen & Drucken
8. bis 12. Klasse

Wer hat den Buchdruck erfunden und wieso war das wichtig für die Entwicklung der Zeitung? Exemplarisch wird zunächst ein kleiner Text gesetzt und dann auf einer alten Handpresse gedruckt.

Mappenherstellung
9. bis 12. Klasse

Gestalte mit edlen Papieren deine eigene Mappe im A4 Format. Diese kannst du dann in der Schule oder in deiner Freizeit als praktische Aufbewahrung für wichtige Dokumente verwenden.

Emoticons
9. bis 12. Klasse

Unter Anleitung fertigst du eine passgenaue Tasche für dein Handy an. Die Hülle wird mit ausgewählten Smileys bedruckt und verschönert.

3. Projekttage

Für Schulen oder andere kulturelle Einrichtungen besteht die Möglichkeit, Projekttage im Deutschen Zeitungsmuseum durchzuführen. Gerne stellen wir ein interessantes Programm zusammen.

 

4. Pädagogische Tage und Lehrerfortbildungen

Auf Anfrage können verschiedene Fortbildungen für Lehrkräfte und Erzieher/innen organisiert werden. Diese bieten an praktischen Beispielen einen Einblick in die Themenbereiche des Deutschen Zeitungsmuseums. Verschiedene Ansätze der Vermittlung und der inhaltlichen Ausrichtung werden hier vorgestellt.

Anmeldung und Information

Montag bis Freitag 9–16 Uhr
Sascha Boßlet M.A.
Dr. Christian Göbel

Tel.: +49 (0) 6834/9423-11 oder
Tel.: +49 (0) 6834/9423-10

E-Mail: buchung@deutsches-zeitungsmuseum.de

Für alle Veranstaltungen bitten wir um rechtzeitige Anmeldung